Gemeinsam lernen mit
  Kopf + Hand + Herz

Grundschule Basbeck

Die Unterrrichtszeiten

Betreuung 07:00 - 07:45 Uhr


Pause       07:45 - 08:00 Uhr


1. Stunde  08:00 - 08:45 Uhr

2. Stunde  08:45 - 09:30 Uhr


Pause       09:30 - 09:55 Uhr


3. Stunde  09:55 - 10:40 Uhr

4. Stunde  10:40 - 11:25 Uhr


Pause       11:25 - 11:50 Uhr


5. Stunde  11:50 - 12:35 Uhr


Nur Montag
6. Stunde  12:35 - 13.20 Uhr

Suche

Unsere Klassen

In unserer Grundschule lernen im Schuljahr 2016/2017 ca. 250 Schülerinnen und Schüler, welche sich wie folgt auf die einzelnen Schuljahrgänge verteilen:

• Schulkindergarten
• 1. Klassen: dreizügig
• 2. Klassen: dreizügig
• 3. Klassen: dreizügig
• 4. Klassen: dreizügig

Die Klassenstärke beträgt zwischen 18 und 25 Kindern. Die Kinder aus den Stadtteilen Basbeck, Warstade und Heeßel lernen gemeinsam in den Klassen.

Schuljahr 2016/2017

Veranstaltungen der Schule

Am Samstag, 06.08.2016 war es wieder einmal soweit. Viele Kinder haben den Sprung vom Kindergarten in die Grundschule geschafft - klar, dass das gefeiert werden musste. In der Turnhalle der Grundschule Basbeck wurden die neuen Erstklässler und Schulkindergartenkinder von der Schulleiterin Frau Möllmann empfangen. 

Diese richtete einleitende Worte an Eltern und Kinder und stellte dabei einige der wichtigsten Personen im Schulalltag vor, so z.B. den Hausmeister, die Schulweghelferin und den Förderverein. Im Anschluss daran führten die zweiten Klassen ein gelungenes kleines Musical für die Schulanfänger auf. Seitdem wissen wir, dass auch Kaninchen und Zwerge lesen und rechnen lernen möchten. Letztendlich geleiteten die Klassenlehrerinnen der neuen ersten Klassen und des Schulkindergartens ihre Kinder aus der Turnhalle, um endlich die erste Unterrichtsstunde gemeinsam erleben zu können. Währenddessen konnten Eltern, Verwandte und Freunde der Familien eine kleine Stärkung in der Pausenhalle zu sich nehmen. Denn bekanntlich ist der erste Schultag nicht nur für die Kinder ein bedeutender und aufregender Moment... Wir hoffen, dass alle Beteiligten einen schönen Einschulungssamstag verbracht haben und heißen alle alten und neuen "Gesichter" im Schuljahr 2016/17 herzlich willkommen - besonders natürlich die Schulkindergartenkinder und die drei neuen ersten Klassen, die aus uns wieder eine durchweg dreizügige Grundschule machen. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern und Organisatoren der Veranstaltung.

Heute hat die Schule ihre Türen weit für verschiedenste Vorleser geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler wurden in kleine Gruppen eingeteilt, die am Freitagvormittag eine Stunde lang Geschichten lauschen durften. Damit alle Kleingruppen in Ruhe zuhören konnten, wurden die unterschiedlichste Räume kurzerhand umfunktioniert. Bücher erwachten in Klassenräumen, auf Fluren, in Fachräumen zum Leben. Schule einmal anders, das geht in diesem Rahmen nur, wenn sich freundliche Helfer bereiterklären uns zu unterstützen. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Wir hoffen, alle Beteiligten konnten eine schöne, gemütliche Vorlesestunde verbringen.

Im November hat die Schule ihre Türen weit für verschiedenste Vorleser geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler wurden in kleine Gruppen eingeteilt, die am Freitagvormittag eine Stunde lang Geschichten lauschen durften. Damit alle Kleingruppen in Ruhe zuhören konnten, wurden die unterschiedlichste Räume kurzerhand umfunktioniert. Bücher erwachten in Klassenräumen, auf Fluren, in Fachräumen zum Leben. Schule einmal anders, das geht in diesem Rahmen nur, wenn sich freundliche Helfer bereiterklären uns zu unterstützen. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Wir hoffen, alle Beteiligten konnten eine schöne, gemütliche Vorlesestunde verbringen.

Wenn die Schule zum Theater wird...sitzen alle still und lauschen gebannt. Denn wer möchte nicht miterleben, ob "Max, der Kugelkäfer" noch einen Freund zum Musizieren findet beziehungsweise herausfinden, was sich hinter einem Titel wie "Spaghetti, Sturm und Fahrradhelm" verbirgt? Das Figurentheater MAPILI war im November zwei Vormittage lang in unserer Schule zu Gast. Manuel Virnich, Puppenspieler, Autor und Musiker, erzählte mit seinen Figuren märchenhafte Geschichten, stets mit musikalischer Untermalung. Geschichten, die jeder in ähnlicher Art schon einmal erlebt hat. Geschichten, die Mut machen, "seinen eigenen Weg zu gehen". Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Virnich für die wunderbaren Vorstellungen und die Erfahrung, dass man auch aus einem abgedunkelten Musikraum ein richtiges kleines Theater machen kann.

Endlich war es heute wieder so weit: Das 1. Adventssingen unter der musikalischen Leitung und Begleitung von Frau Hoss-Hillmann und Frau Zender fand unter dem leuchtenden Stern in der Pausenhalle statt. Nun treffen sich alle Klassen jeden Montag, um gemeinsam weihnachtliche Lieder zu singen, die Frau Hoss-Hillmann mit den Kindern im Musikunterricht einstudiert.



Am Montag, 19.12.2016 fand die letzte Schulpräsentation in diesem Jahr statt. Gleichzeitig stellte sie die gemeinsame Weihnachtsfeier der gesamten Schülerschaft der Grundschule Basbeck dar. Wie immer wurde viel geboten: ...

Die Tanz-AG von Dörte Denke begann die stimmungsvolle Feier mit 2 einstudierten Tänzen. Drei mutige Schülerinnen der 3b (Lina, Diana und Emilie) präsentierten ein eher unbekanntes Stück "Die alte Krippe". Im Anschluss daran tönte "Oh, it's time to sing a song" durch die Turnhalle - gesungen von einer ersten! Klasse, der 1c. Die Klasse 3c präsentierte ein weihnachtliches Gedicht und auch die 1a und 1b zeigten ihre Darbietung sicher und voller Begeisterung. Nach gemeinsamen Liedern, die die ganze Schülerschaft unter der musikalischen Leitung von Mariola Hoss-Hillmann sang, würdigte Schulleiterin Ute Möllmann verschiedene Personen, die an unserer Schule tätig sind, mit kleinen Geschenken. Unter ihnen die "Ehrenamtlichen" wie die Leseeltern, die Fördervereinsvorsitzende Frau Maag sowie Herrn Gersonde, der die PC-Raum-Wartung übernimmt. Besonders erwähnt wurden auch die Menschen, die im Hintergrund arbeiten - so das Reinigungspersonal, der Hausmeister Ralf Jungclaus und Bufdi Anna-Doreen Wick (jetzt PM). Zuletzt wurden auch unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen bedacht. Die Unterstützung all dieser engagierten Menschen ist aus unserem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Ein Theaterstück der Klasse 3a mit anschließendem Lied rundete die Feier schließlich ab. Celina (3a) trug noch das Gedicht "Weihnachtstrubel" vor, dann schmetterten alle Kinder ein fröhliches "Feliz Navidad". Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen: "Wir wünschen euch eine schöne Weihnacht - und ein frohes neues Jahr."

 

Die "interaktive Szenencollage" der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück startete heute an unserer Grundschule. Im ersten von den 3 Teilen von "Mein Körper gehört mir!" ging es darum, mit den Schülerinnen und Schülern Ja- und Nein-Gefühle kennen zu lernen bzw. zu erarbeiten. 

"Ja-Gefühle" reichten von Pizza-Essen über Tanzen bis hin zu Toben mit den Eltern und Geschwistern. Auch Nein-Gefühle wurden klar formuliert: Streit mit Bruder oder Schwester, Konflikte mit Freunden, ... Anhand von 3 verschiedenen Szenen konnten die Kinder gemeinsam mit den beiden Künstlern nachempfinden, wie es den dargestellten Mädchen und Jungen in den jeweiligen Situationen erging. Ja- und Nein-Gefühle sowie ihre Bedeutung wurden besprochen: Warum ist es so wichtig, diese Gefühle bei sich selbst zu erkennen und ihnen zu vertrauen? Die Kinder haben herausgefunden: Wenn ich ein Nein-Gefühl habe, ist es wichtig, Nein zu sagen, damit es mir besser geht, damit es aufhört. Und was mache ich, wenn nicht auf mein Nein gehört wird? Nun, dann muss ich Hilfe suchen und mit jemandem darüber reden.

Die Bewusstmachung der Ja- und Nein-Gefühle bildet die Grundlage der beiden folgenden Themenblöcke. Ziel ist es, dass die Kinder ihren Körper und dessen Signale kennen und schätzen lernen. Sie sollen verinnerlichen, sich selbst und ihren Gefühlen zu vertrauen. Es geht immer um eine Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder. So freuen wir uns auf den nächsten Freitag und singen noch einmal das Körperlied: "Mein Körper, der gehört mir allein! Du bestimmst über Dein und ich über Mein."

 

Veranstaltungen der Klassen

Froschklasse

Wir haben Laternen gebastelt

 

1. Schuljahrgang

Die Kinder der ersten Klassen hatten heute eine Unterrichtsstunde in Sachen wie fahre ich mit dem Bus?
Und das ist gar nicht so einfach:
Beim Einsteigen nicht drängeln, dann hinsetzen, die Schultasche gehört vor die Füße. Manchmal können auch drei Kinder in einer Reihe sitzen. Wer keinen Sitzplatz bekommt, muss den Ranzen abnehmen und sich ordentlich festhalten.
Wenn der Fahrer bremsen muss, gibt es einen ordentlichen Ruck.

Das haben wir ausprobiert und festgestellt, dass Festhalten ganz ganz wichtig ist. Sogar in den Kurven muss man sich richtig festhalten! Beim Aussteigen geht auch ein Kind nach dem anderen und dann bleiben alle an der Haltestelle stehen, bis der Bus angefahren ist. Erst dann können wir sehen, ob die Straße frei ist.
Alle Kinder haben das sehr gut gemacht.

 

Am 21.09.2016 sind an alle Erstklässler die kostenfreien Lesestart-Sets verteilt worden. Die kostenfreien Lesestart-Sets, die ein altersgerechtes Kinderbuch sowie einen Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag enthalten, bilden den Kern von Lesestart. Die Sets tragen dazu bei, das Vorlesen und Erzählen im Familienalltag zu verankern und die Kinder zum Selberlesen zu motivieren.Die Aktion Lesestart ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Stiftung Lesen.
Auf dem Foto ist die Klasse 1b zu sehen

 

An die Schulkindergartenkinder, Erstklässler - und deren Eltern: Die dunkle Jahreszeit steht bevor - und damit eine Zeit, in der es wichtig ist nicht zu vergessen, dass Kinder in heller Kleidung mit reflektierenden Elementen am besten zu sehen sind. Wir nehmen schon seit Jahren an der Sicherheitsaktion für Erstklässler der ADAC Stiftzung "Gelber Engel" GmbH teil und haben am 20.09.2016 unsere Erstklässler und Schulkindergartenkinder mit den Sicherheitswesten ausgestattet. 

 

So, nun haben wir also zum ersten Mal in unserer Grundschulzeit unseren Klassenraum weihnachtlich gestaltet. Es waren viele liebe Eltern, Großmütter und auch Patenonkel gekommen, die uns bei den Bastelangeboten sehr geholfen haben. Und was für ein tolles Keks-Buffet wir hatten! Tobbe war begeistert, hat sich aber sehr gehorsam zurückgehalten (um nach Schulschluss dann alle Krümel aufzuschlecken). Schön war’s, danke! Klasse 1 c

2. Schuljahrgang
3. Schuljahrgang

Die Klasse 3c beschäftigt sich im Sportunterricht derzeit mit dem Thema „Kämpfen und Ringen“. Dabei geht es nicht, wie von vielen angenommen, um ein Gewalttraining, einen Selbstverteidigungskurs oder um das Austragen von Konflikten mit legalen Mitteln. Vielmehr steht das Ringen um ein gelungenes Miteinander im Vordergrund.

Im Mittelpunkt der Unterrichtsstunden stehen die Kooperation zwischen den Kindern, die Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit und die Stärkung der sozialen Kompetenzen.

Beim Ringen und Kämpfen gelten daher folgende Grundsätze:  Der Spaß steht immer im Vordergrund. Jeder Kampf ist freiwillig.

Im Vorfeld wurden gemeinsam Regeln für das Kämpfen und Regeln erarbeitet, wobei zwei „goldene Regeln“ von besonderer Bedeutung sind:

1. Wir tun unserem Partner nicht weh!

2. Wenn der Partner „Stopp“ ruft, wird der Kampf sofort unterbrochen.

Außerdem haben sich bestimmte Kampfrituale als sehr beliebt erwiesen, die den gegenseitigen Respekt der Partner ausdrücken:  Vor und nach jedem Kampf verbeugen sich die Kinder, zu Beginn und zum Ende jeder Kampfzeit ertönt ein Pfiff.

Die Kinder zeigen bei den Stationen Drängeln, Rücken drücken, Schubsen, Über die Linie ziehen und vielen anderen ein hohes Maß an Respekt und Sensibilität gegenüber ihren Kampfpartnern.

 

Kurz vor dem Wochenende des zweiten Advents haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b noch einmal mächtig in Zeug gelegt. Zwei Schulstunden lang wurden fleißig Schneemänner gebastelt. Viele Mütter und auch eine Tante unterstützten die Kinder tatkräftig.

Ein reichhaltiges Büffet versorgte die Künstler mit unterschiedlichsten Leckereien. Zu guter Letzt gab die Klasse noch eine Probe ihres musikalischen Könnens. Die mit der Musiklehrerin Frau Hoss-Hillmann einstudierten weihnachtlichen Lieder bildeten den schönen Abschluss eines gelungenen Basteltages. 

4. Schuljahrgang

"Noch besser als sehr gut..."

So lautete das abschließende Urteil der Kinder zum Tagesausflug nach Hüll. In den dritten und vierten Klassen wird zurzeit das Thema Getreide behandelt. Da bietet es sich an auf den nahegelegenen Heimathof nach Hüll zu fahren, um dort das erworbene Wissen zu vertiefen und vor allem, um es praktisch anzuwenden.

Neben vielen Bastelangeboten (Schwammmännchen, Pappelefanten und Freundschaftsbändern) wird auf dem Hof einen Vormittag lang unter der Leitung von ehrenamtlichen Mitarbeitern gebacken, gedroschen und gespielt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie das Korn früher verarbeitet wurde, welche Werkzeuge verwendet wurden und können selbst tätig werden. Ob mit dem Dreschflegel oder beim Trennen der Spreu vom Weizen - es sind Kraft und Ausdauer gefragt. In der Backstube staunen alle über den großen Steinbackofen. Hier brennt erst noch das Feuer im Ofen, dann wird die Asche mit Schaufel, Besen und Feudel entfernt, ehe das mit eigenen Händen geknetete Brot in Gemeinschaftsarbeit in den gesäuberten Ofen geschoben wird. Als Thermometer dient übrigens eine Zeitung. Wie das? Lassen Sie es sich von den Kindern erklären. Ein besonderes Highlight ist immer wieder das kleine Karussell, das von Hand selbst angekurbelt werden muss. Weitere Spieleangebote und die Ausstellungsräume lassen auch in den kurzen Pausenzeiten keine Langeweile aufkommen. Jeder ist jederzeit beschäftigt. Alles kann ausprobiert, angeschaut und angefasst werden. Auch die Männer und Frauen in Hüll sind mit Leib und Seele vor Ort und tragen mit ihrer Begeisterung zu diesem besonderen Erlebnis und der kleinen Zeitreise bei. Wenn es dann am Ende heißt, rauf auf die Kutsche (oder den Trecker) und auf zur Abschlussfahrt sind alle noch einmal jubelnd dabei. Die Rückfahrt mit dem Bus wird nur ungern, dafür aber reich beladen mit Gebasteltem und vielen Erfahrungen angetreten. Außerdem tröstet das noch warme Brot auf dem Schoß ein wenig über den Abschied hinweg. Wer weiß, vielleicht hat es das ein oder andere Brot gar bis nach Hause geschafft?

Wer von den Eltern neugierig geworden bzw. auf den Geschmack gekommen ist: Am 03. Oktober ab 14.00 Uhr findet auf dem Heimathof ein Backfest statt. Dort wird nicht nur das Getreide mit historischen Geräten gedroschen, sondern es kommt auch gleich als Butterkuchen aus dem Steinbackofen auf die Kaffeetafel. Ein Besuch lohnt sich!

"Alle Jahre wieder" hieß es auch in diesem Jahr bei der Teilnahme am Fahrradgeschicklichkeitswettbewerb der Verkehrswacht am 23.09.2016 in Cadenberge. Nachdem die Einladung in der Schule eingegangen war, stand bald fest: Wir nehmen teil.

Drei Schüler aus den vierten Klassen gingen für uns an den Start: Robin Rohde, Niels Groß und Tim Meyer. Die größten Hürden mussten die drei Jungs schon vor dem eigentlichen Start meistern, denn 2 Fahrräder waren defekt. Ein Fahrrad konnte zum Start noch nachgeliefert werden. Dann konnte es endlich losgehen: Sandbecher wurden transportiert, verschiedene Verkehrsregeln mussten beachtet, Hindernisse überfahren und Geschicklichkeitsübungen gemeistert werden. So belegten die wackeren Basbecker Schüler mit 329 Punkten in Cadenberge den 5. Platz. Als Gewinn haben die Kinder dieses Jahr einen "Space-Roller" für den Schulhof erhalten. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!